Bert Erlen,

Diplom-Kaufmann

Ich bin gelernter Bankkaufmann und habe Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftspädagogik und Wirtschaftspsychologie an der Universität Köln studiert. Ich bin ausgebildeter und zertifizierter Managementcoach (dvct).

 

Nach meinem BWL-Studium verantwortete ich am USW Schloss Gracht (heute USW Netzwerk der ESMT European School of Management and Technology) die Vermarktung und Durchführung von offenen und firmenspezifischen Seminarprogrammen zu allen Themen der Unternehmensführung. Im Anschluss daran betreute ich Führungkräfteprogramme und -tagungen in der Corporate University des Haniel-Konzerns.

Seit 2005 arbeite ich freiberuflich als Trainer und Coach für Unternehmensführung sowie als Berater für Führungskräfteentwicklung. Ich widme mich insbesondere den Themenbereichen Business Development, Controlling und Führen mit strategischen Kennzahlen sowie Teamentwicklung, Gesprächsführung und Coaching. In der Kombination dieser zentralen Führungsfähigkeiten verbessere ich die Kommunikation zwischen den Controllern und dem Management in Unternehmen.

Wie ich arbeite

Lernen braucht Kontakt

In meinen Seminaren steht die Interaktion im Vordergrund. Meine Interaktion zu Ihnen, die Interaktion der Teilnehmer untereinander und die Interaktion zum beauftragenden Unternehmen.

Lernen braucht Erfahrung

Wir diskutieren und nutzen Ihre Erfahrungen und erleben Managemententscheidungen anhand von Unternehmenssimulationen und Managementfallstudien. Auch Ihre persönlichen Erfahrungen bereichern das Seminargespräch.

Lernen braucht Zeit

Die Gesamtdauer einer Seminarmaßnahme, die zeitliche Strukturierung des Seminars, ausreichende Pausenzeiten, Möglichkeiten zum Networking sind sehr wichtige Rahmenparameter für eine nachhaltige Wissensentwicklung.

Lernen braucht neues Wissen

Meine Seminarinhalte sind wissenschaftlich fundiert und belegbar. Im engen Kontakt mit Managementschools und Universitäten differenziere ich kurzfristige Trends von nachhaltigen Managementtheorien..

Lernen braucht Methodenvielfalt

Abgestimmt auf die Situation der Seminargruppe und das Ziel der Entwicklungsmaßnahme kombiniere ich Präsenz- und E-Learning-Elemente, konzipiere maßgeschneiderte Vorträge, Fallstudien, Übungen und Managementsimulationen.

Lernen braucht Motivation

Der größte Motivator ist Ihre Notwendigkeit für eine Veränderung und die gemeinsam Entwicklung einer tragbaren Lösung. Je mehr Sie sich und Ihre aktuelle Situation zum Thema machen, desto größer ist ihr Lerneffekt.

Lernen braucht eine gute Umgebung

Ich achte auf adäquate Räumlichkeiten, auf eine angenehme Atmosphäre am Seminarort, aber auch auf gute Verpflegung und guten Service.

Methoden

Interviews in der Zielgruppe

Interviews mit potentiellen Seminarteilnehmern ermöglichen es mir, Inhalt und Didaktik einer Entwicklungsmaßnahme genau auf die Zielgruppe auszurichten. In der Regel handelt es sich dabei um strukturierte Gespräche mit ausgewählten Personen.

Abstimmung von Inhalt und Ziel der Entwicklungsmaßnahme mit dem Auftraggeber

Der Auftraggeber verfolgt stets ein Ziel mit der Seminarmaßnahme. Dieses Ziel wird gegebenenfalls durch einen Workshop zwischen dem Auftraggeber, wichtigen Stakeholdern und mir verfeinert. Darüber hinaus findet oft ein inhaltlicher Austausch mit der Controllingabteilung statt, um unternehmensspezifische Kennzahlen möglichst exakt einzubinden. Es gilt der Grundsatz: Je genauer die vorherige Abstimmung von Ziel, Inhalt und Didaktik, desto nachhaltiger der Lerneffekt bei den Teilnehmern!

Interaktive Vorträge mit ausgeprägter Einbindung der Teilnehmer

Die Teilnehmer sind die wichtigsten Personen im Seminarraum. Ihre Erfahrung ist die Basis für den Lernerfolg. Insofern gleicht mein Vortragsstil eher einem Gespräch als einem Vortrag.

Virtuelle Seminarbausteine/E-Learning

E-Learning-Seminare sind eine Kombination aus webbasierten Lernprogrammen (WBT), Teilnehmerbetreuung via E-Mail und Telefon und über eine Lernplattform im Internet, die Zurverfügungstellung von aktuellen Zeitungsveröffentlichungen und Verlinkung mit Informationen im Internet etc.

Unternehmenssimulationen

Simulationen sind ein einzigartiges und unverzichtbares Instrument des Erfahrungslernens: Sie schaffen Motivation, sie übergeben die Initiative an die Teilnehmer und sie fördern Teammanagement unter realen Teambedingungen. Sie fordern jeden Teilnehmer als ganzheitliche Managerpersönlichkeit und machen Spaß. Weiterführende Informationen über verschiedene Arten von Simulationen und wann welches Modell zur Anwendung kommen sollte, erfahren Sie unter www.cashandflow.de.

Fallstudien für ausgewählte Managemententscheidungen

Die Fallstudienmethode ist eine klassische Transfermethode im Seminar. Dabei werden die Teilnehmer mit ausgewählten Entscheidungssituationen konfrontiert und erarbeiten in der Kleingruppe eine Lösung. Thematisch werden Fallstudien in der Regel zu unternehmensstrategischen Themen sowie zur Fragen der Führungskultur und zur Mitarbeiterführung eingesetzt.

Blended Learning

Blended Learning kombiniert Elemente von Präsenzveranstaltungen mit virtuellen Seminarbausteinen. Der Vorteil besteht darin, dass die Teilnehmer über einen längeren Zeitraum an einem Thema arbeiten und laufend tägliche Managementerfahrungen einbringen können.

Bücher

BWL Kennzahlen

BWL-Kennzahlen Deutsch – Englisch

BWL-Kennzahlen sind für die erfolgreiche Unternehmensführung unverzichtbar. Sie aggregieren unternehmerische Zusammenhänge und schaffen Vergleichbarkeit. Sie ermöglichen es, komplexe Sachverhalte prägnant und aussagekräftig darzustellen und bilden die unternehmerische Realität ab. Damit sind sie unverzichtbar für die Analyse und Vorbereitung von vielfältigen Entscheidungssituationen im Management. BWL-Kennzahlen weisen einen klaren Weg zur tiefergehenden Analyse.

Für alle Kennzahlen wird die Formel dargestellt und anhand der vorliegenden Rechenwerke berechnet. Die Aussagekraft der Kennzahlen wird jeweils erläutert sowie Vor- und Nachteile benannt. Die Darstellung erfolgt dabei anhand einer Deutsch-Englisch-Gegenüberstellung für jede Kennnzahl. Das Buch enthält 100-130 Kennzahlen im Pocket-Buch-Format.

1. Auflage November 2014
14,99 Euro
280 Seiten
Softcover – Fachbuch
ISBN 978-3-527-50757-3
Wiley-VCH, Weinheim

Der Controlling Berater

Business Development Controlling von strategischen Wachstumsinitiativen (Artikel)

Business Development: Bausteine eines Geschäftsmodells
Business Development: Entwicklung neuer Geschäftsfelder

Der Controller als Motor der Unternehmensentwicklung. Neue Produkte entwickeln, Prozesse neu gestalten, neue Märkte erschließen – nur wenn dies Management und Mitarbeitern immer wieder gelingt, kann ein Unternehmen auf Dauer erfolgreich sein. Doch dies ist leichter gesagt als getan. Hier sind neben Mut und Ideen auch die richtigen Instrumente für Planung und Steuerung gefragt. Genau darum geht es in dem vorliegenden Buch.