« Back to Glossary Index

Buchgeld  ist Geld, das nicht in bar zur Verfügung steht, sondern für das eine Auszahlungsverpflichtung besteht. Beispiel: Der positive Kontostand bei einem Kreditinstitut ist die Auszahlungsverpflichtung des Geldbetrages an den Kontoinhaber (= Verbindlichkeit des Kreditinstitutes an den Kontoinhaber). Gegenbegriff: Bargeld.